„Einmal saftiges Hühnchenfleisch, knusprig paniert, bitte.“ Was im Restaurant selbstverständlich auf der Speisekarte steht, ist für manchen Hobbykoch eine große Herausforderung in der eigenen Küche. Dabei könnt ihr mit ein paar Tricks die leckere, knusprige Panade ganz einfach selber machen.  

Zuallererst heißt es: Platz schaffen. Ihr benötigt eine Panierstation mit drei Tellern. Für die klassische Panade bereitet ihr einen Teller mit Weizenmehl, einen mit Ei (Tipp: am besten mit einem Esslöffel Wasser verquirlen) und einen dritten mit Paniermehl oder Semmelbrösel vor. Die könnt ihr ganz einfach und frisch selber zubereiten: Dafür braucht ihr alte Brötchen oder Weißbrot, das so trocken ist, dass ihr es in der Hand oder in einer Tüte ganz fein zerbröseln könnt.

Jetzt kann es losgehen: haehnlein-Fleisch waschen, nach Belieben in kleine Stücke schneiden und mit Mineralwasser übergießen. Die Kohlensäure zieht in das Fleisch ein. Das verhindert, dass das Geflügel trocken wird. Fleisch im Mehl wenden, in den verquirlten Eiern baden und anschließend in den Semmelbröseln wenden.

Ab in die Pfanne

Das Fett darf nicht zu heiß sein. Am besten ihr verwendet Butter oder Schweineschmalz. Und davon reichlich. Um herauszufinden, ob die Temperatur die richtige ist, einfach folgenden Trick anwenden: Schaschlik-Spieß mit Wasser befeuchten und ins Fett halten. Wenn im Fett Blasen aufsteigen, hat die Pfanne die ideale Temperatur zum Braten. haehnlein-Fleisch in die Pfanne legen, bis die Panade goldbraun gebraten ist. Dann einmal wenden. Anschließend das Fleisch auf Küchenpapier ablegen – so tropft überschüssiges Fett ab.

Knusprige Panade mit Cornflakes

Ihr liebt Cornflakes? Probiert die leckeren Knusper-Flocken doch mal als Panade. Dafür tauscht ihr einfach das Paniermehl gegen Cornflakes. Um sie klein und bröselig zu bekommen, einfach die Flakes in einen Beutel umfüllen und mit einem Nudelholz zerkleinern. Die Zubereitung ist ansonsten die gleiche.

Guten Appetit.

Pin It on Pinterest

Share This