Hühnersuppe, Hühnchen-Curry oder Frikassee – besonders wenn es kalt wird, lieben wir leckere Rezepte mit Hühnchen-Fleisch. Für den optimalen Genuss von Geflügel solltet ihr einige wichtige Hygieneregeln beachten. Wir verraten euch fünf Tricks, mit denen ihr euer Hühnchen guten Gewissens genießen könnt.   

 

  1. Bitte waschen!
    Bevor es an die Zubereitung geht, sollten aufgetaute Produkte unbedingt gewaschen werden. Unter fließendem Wasser spült ihr die Auftauflüssigkeit vom Fleisch. Auch die Hände sollten sehr gründlich mit Seife gereinigt werden, bevor sie mit dem Hühnchen in Kontakt kommen.
     
  2. Ab in die Tonne mit der Verpackung
    Bevor das Fleisch verarbeitet wird, sollten Verpackungsmaterialien und Auftauwasser direkt entsorgt werden. Lasst die Verpackung nicht in der Spüle liegen, sondern werft sie sofort in den Mülleimer. So entsteht eine keimfreie Zone.
     
  3. Bretter und Messer trennen
    Auf geht’s: Für die meisten Rezepte wird das Hühnchen in kleine Stücke geschnitten. Dafür solltet ihr immer ein anderes Brettchen und Messer nutzen, als für die Zubereitung von z. B. Salat. Ansonsten können Bakterien auf andere Lebensmittel übergehen. Für Fleisch eignen sich Bretter mit glatter Oberfläche, am besten aus Kunststoff. Die können nämlich, im Gegensatz zu Holzbrettern, auch in der Spülmaschine gereinigt werden.
     
  4. Die Temperatur
    Damit das Hühnchen garantiert keimfrei wird, muss es ausreichend garen. Dabei gilt: Ab in den Ofen oder in die Pfanne bei mindestens 70 Grad und nicht kürzer als zehn Minuten. Im Inneren des Hähnchens muss das Fleisch eine durchgehend weißliche Farbe angenommen haben.
     
  5. Küchenrein aufgeräumt
    Bis das Essen angerichtet ist, wird das Küchenchaos schon mal beseitigt. Schneidebretter und Messer kommen am besten direkt in die Spülmaschine. Der Waschgang sollte mindestens 60 Grad betragen. Alternativ können die Küchenutensilien mit heißem Wasser abgespült werden – vorerst ohne Bürste, Lappen oder Schwamm. So verschwinden Bakterien im Abfluss, ohne mit einem der Spülhelfer in Kontakt zu kommen.

Pin It on Pinterest

Share This