Über Uns

Wir sind eine Gemeinschaft aus ökologisch-agierenden Betrieben

Wir sind der Erzeugerzusammenschluss Fürstenhof und sind eine Gemeinschaft aus mittlerweile 14 landwirtschaftlichen Betrieben. Diese liegen in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern und produzieren Bio-Lebensmittel.

Unser Ziel ist es, sichere und wohlschmeckende Lebensmittel anzubieten, die verantwortungsvoll hergestellt werden. Dazu zählen bspw. die artgerechte Haltung und gute Pflege unserer Tiere sowie eine schonende und damit nachhaltige Bewirtschaftung unserer Flächen.

Unsere Kreislauflandwirschaft ermöglicht uns eine hohe Qualitätskontrolle und einen sehr effizienten Ressourceneinsatz: Wir bauen einen großen Teil des Futters selbst an, der Mist aus den Hühnerställen wird in unsere Biogasanlagen gefahren und die Ackerflächen werden mit dem dort entstandenen Substrat gedüngt. So bleiben möglichst viele Nährstoffe erhalten und der Boden wird geschont.

Unsere Kernkompetenz ist die Produktion von Bio-Eiern

Unsere Betriebe produzieren Bio-Eier, Bio-Geflügelfleisch und Bio-Kartoffeln für den Lebensmitteleinzelhandel, wobei unser Fokus auf der Eierproduktion liegt. So wird ein großer Anteil unserer Ackerflächen dafür genutzt, verschiedene Bio-Getreidesorten und Bio-Eiweißfrüchte anzubauen. Diese werden in unserer Futtermühle zu Hühnerfutter verarbeitet.

Um bestens über unsere Hennen Bescheid zu wissen, ziehen wir sie vom 1.Lebenstag an selber groß und sehen sie so zu vitalen und robusten Tieren heranwachsen – genau, wie wir sie später als Bio-Legehennen auf unseren Höfen haben möchten.

Wir möchten zukünftig alle Hähne mit aufziehen

Neben unseren haehnlein-Eiern, produzieren wir zum heutigen Zeitpunkt auch noch „normale“ Bio-Eier, die als Bio-Eigenmarken des jeweiligen Handelspartners erhältlich sind. Es ist uns ein großes Anliegen, den Anteil der Schlüpfe, bei denen alle Hähne mit aufgezogen werden, auf 100 Prozent zu steigern.

Die Realisierung des „haehnlein“-Konzeptes erfolgte durch die Integration unserer Bio-Brüterei

Als wir unsere Gemeinschaft in 2014 um eine Bio-Brüterei erweitert haben, kam erneut die ansonsten gerne verdrängte Problematik der männlichen Legeküken auf. Für uns war klar, dass es schon lange an der Zeit war, eine Lösung für die männlichen Tiere zu finden, so dass sie nicht - wie bisher praktiziert - am ersten Tag vergast werden.

Darauf haben wir uns seit 2012 mit den ersten aufgezogenen männlichen Testherden hingearbeitet und sehr positive Erfahrungen dabei gemacht. Auf Basis dieser haben wir das „haehnlein-Konzept“ entwickelt, bei dem die Eier der Legehennen, die Aufzucht und Haltung der männlichen Tiere (=haehnlein) über einen geringen Aufpreis der Eier subventionieren.

Wir freuen uns sehr darüber, dass das Bewusstsein für diese Thematik bei Verbrauchern wächst und sie das „haehnlein-Konzept“ schätzen und mit ihrem Kauf der Eier unterstützen.

Pin It on Pinterest

Share This