Rührei und Omelett sind schnell zubereitet. Und gelingen fast immer. Doch wie wäre es mal mit pochierten Eiern zum Frühstück? Verlorene Eier, wie sie auch genannt werden, sorgen für Abwechslung auf dem Teller. Mit ein paar Tricks könnt ihr die leckere Alternative ganz einfach selber machen.

Pochieren stammt aus dem Französischen und ist an das Wort „poche“ entlehnt. Poche heißt Tasche. Denn das Eiweiß umschließt das Eigelb wie eine Tasche ihren Inhalt. Tatsächlich ist es eine sanfte Garmethode in heißem Wasser.

Wichtig vorab: Die Qualität und Frische des Eis sind entscheidend fürs Gelingen. Bei älteren Eiern ist das Eiweiß dünnflüssiger, so dass es schneller zerfließt. Also verwendet unbedingt frische Eier.

Klassisch pochieren

Zunächst Wasser und Essig in einem großen Topf erhitzen. Der Essig hilft später beim Gerinnen des Eiweiß’. Aber Achtung: Zu heißes Wasser lässt das Eiweiß schnell fest werden und das Eigelb kann nicht nachgaren, zu kaltes Wasser hingegen sorgt dafür, dass sich das Ei trennt. Hier ist Fingerspitzengefühl gefragt. Wer sich unsicher ist, kocht Wasser auf und lässt es danach ein paar Minuten abkühlen.
Jetzt geht es los: haehnlein-Ei in eine Tasse schlagen und in die Nähe des Kochtopfs stellen.

Jetzt wird in dem siedenden Wasser mit Hilfe einer Gabel oder einem Nudelholz ein Strudel erzeugt. Sobald er in der Mitte des Wassers sichtbar ist, Gabel herausnehmen und das Ei aus der Tasse direkt dort rein schütten. Der Wasserstrudel hält das Eiweiß zusammen – so kann das Eigelb umschlossen werden. Nach drei bis fünf Minuten schöpft ihr das Ei mit einer Schaumkelle aus dem Wasser und schreckt es unter kaltem Wasser ab. Dabei können dünne Eiweißfäden entstehen. Diese einfach abschneiden.

Trick für Anfänger

Wer sich das Strudel-Spektakel nicht zutraut, greift auf folgenden Trick zurück: Kleidet eine Tasse mit Frischhaltefolie aus und schlagt das haehnlein-Ei darüber auf. Daraus ein Päckchen formen und zuschnüren. Das Ei-Päckchen fünf bis sieben Minuten garen und dann auf dem Teller auswickeln.

Pochiertes Ei aus der Muffin-Form

Ihr habt zwei linke Hände? Dann kommt jetzt eine kinderleichte Methode, mit der selbst dem unbegabtesten Kochanfänger das Pochieren gelingt. Was ihr dafür benötigt? Eine Muffin-Form. Einfach den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Jetzt jede Mulde der Form mit einem Esslöffel Wasser befüllen und je ein Ei hineinschlagen. Im vorgeheizten Ofen 15 Minuten backen. Fertig!

Pin It on Pinterest

Share This