Es ist in unserer Branche eine gängige Praxis, dass frisch geschlüpfte Küken über viele Stunden keinen Zugang zu Futter und Wasser haben. Stattdessen müssen sie auf engem Raum im Dunkeln zwischen ihren Eierschalen verweilen, bis alle Küken geschlüpft sind. Wir bei haehnlein achten besonders auf das Tierwohl und haben uns daher gemeinsam mit der Finkenthaler FL Brüterei für einen anderen Weg entschieden – für eine neue Art der Brut!

„Die Küken, die nach den herkömmlichen Prinzipien geschlüpft sind, im Dunklen und ohne Futter und Wasser, waren laut und unruhig. Die, die hingegen schon gefressen und getrunken hatten, kuschelten sich aneinander und piepsten zufrieden. Der Unterschied war beeindruckend.“ Annalina Behrens – Geschäftsführerin der Finkenthaler FL Brüterei M-V GmbH und Mitinitiatorin des haehnlein-Konzeptes – erläutert die Gründe für den Aufbau der Brüterei.

Bei der herkömmlichen Brut von Legeküken kommt das Tierwohl oftmals zu kurz. Männliche Küken werden oft direkt nach dem Schlupf getötet, da sie sich nicht für eine schnelle Mast eignen. Auch die FL Brüterei arbeitet ganz im Sinne des haehnlein-Konzeptes und gibt allen Küken – männlich und weiblich – die gleichen Chancen. Zusammengefasst: Kein lebensfähiges Küken wird hier getötet.

Mit dem neuen Verfahren gehen wir gemeinsam mit der Brüterei im Sinne des Tierwohls noch einen Schritt weiter: Küken befinden sich nach ihrem Schlupf noch in einer Entwicklungsphase. Damit wichtige Organe und der Verdauungstrakt wachsen und sich die Immun- und Wärmeregulierung stabilisiert, ist ihr Zugang zu Nahrung und Wasser unabdinglich. Der Dottersack stellt in diesem Zusammenhang die nährstoffreichste und beste Futterquelle für die Küken dar. Ohne eine zusätzliche externe Futterquelle wirkt sich diese Energie jedoch nicht auf die kritischen Entwicklungsprozesse aus, sondern unterstützt lediglich die Grundversorgung. Die Tiere überleben zwar, wachsen jedoch nicht unbedingt gesund auf.

Höhere Vitalität und eine verringerte Sterberate

Mit der neuen FL Brüterei vertrauen wir daher auf das „Early-Feeding-System“! Es revolutioniert die Versorgung der Küken direkt nach dem Schlupf und verbessert ihre ersten Lebensbedingungen. Denn bei diesem System gelangen die Küken – sobald sie ihre Eierschale durchbrechen und das Licht der Welt erblicken – durch einen durchlässigen Boden in einen darunter liegenden Korb. Von diesem Korb aus haben die Küken direkt Zugang zu ausreichend Futter und Wasser.

Nach dem Schlupf verliert ein Küken in kurzer Zeit bis zu acht Prozent seines Körpergewichts. Die Verdunstung der Luftfeuchtigkeit ist für diesen Prozess verantwortlich. Das neue Brutverfahren wirkt dieser Entwicklung entgegen. Denn Küken werden durch den Einsatz externer Futterquellen mit zusätzlicher Energie versorgt. So wird unter anderem das restliche Eigelb in den Verdauungstrakt gedrückt und stimuliert dort auf natürliche Weise die Aufnahme der wichtigen Nährstoffe, die für die Entwicklung der kritischen Organe und Immunsysteme notwendig sind. Das Immunsystem kann somit direkt seine Arbeit aufnehmen. Dies macht wiederum die prophylaktische Nutzung von Antibiotika unnötig!

Mehr Bewegungsfreiheit und weniger Stress

Die neue FL Brüterei bietet jedoch nicht bloß für eine verbesserte Nahrungsaufnahme, sondern auch mehr Platz und Bewegungsfreiheit. So steht unseren frisch geschlüpften Küken bis zu 40 Prozent mehr Platz zur Verfügung, da sie sich in einem Korb fernab der Eier und leeren Schalen bewegen können. Zusätzlich erleichtert ihnen die innere Beleuchtung, Futter und Wasser zu finden und sie erschrecken nicht, sobald die Tür des Brutschrankes geöffnet wird und Tageslicht einfällt. Weiterer Stress wird durch einen neuartigen Motor reduziert, der in der neuen Brüterei verbaut ist. Dieser verhindert durch seinen deutlich geringeren Geräuschpegel, dass die Küken durch laute Geräusche verängstigt werden. So können diese entspannter und vitaler aufwachsen und haben die Möglichkeit, sich bereits in einem frühen Lebensstadium zu sozialisieren.

Über die FL Brüterei M-V GmbH

Die FL Brüterei M-V GmbH gehört seit ihrer Gründung im Frühjahr 2014 zum landwirtschaftlichen Erzeugerzusammenschluss Fürstenhof (EZ Fürstenhof), der die Interessen von 23 ökologisch anbauenden Familienbetrieben in Mecklenburg-Vorpommern vereint. Ansatz des EZ Fürstenhof ist es, den kompletten Zyklus der Landwirtschaft – vom Ackerbau über die Tieraufzucht bis zur Belieferung des Lebensmitteileinzelhandels – in einem Unternehmen abzubilden. So soll die Produktion der Waren nicht nur transparenter gestaltet, sondern auch ihre regionale Vermarktung gestärkt werden. Abgesehen von der Ausbrütung seiner Bio-Eier konnte der EZ alle Stationen der Kreislauflandwirtschaft durch seine Mitgliedsbetriebe darstellen. Die FL Brüterei M-V GmbH organisierte daher bisher die Ausbrütung den befruchteter Bio-Eier aus EZ-Mitgliedsbetrieben durch externe Dienstleister. Mit der Inbetriebnahme der FL Brüterei schließt der Erzeugerzusammenschluss diese Lücke.

Pin It on Pinterest

Share This