Oft sieht man beim Einkaufen in der Kühltruhe nur Produktverpackungen mit Bildern lecker zubereiteter Mahlzeiten. Da läuft einem schnell das Wasser im Mund zusammen. Aber Vorsicht: Der echte Inhalt ist für Verbraucher nicht zu sehen. Zuhause wartet dann mitunter eine unappetitliche Überraschung. Anders ist das bei haehnlein: Das Sichtfenster in der Verpackung ermöglicht einen Blick auf das Fleisch. Transparenz wird bei haehnlein eben großgeschrieben.

Ökologisch und klimaneutral

Aber nicht nur mit dem Sichtfenster hebt sich haehnlein von der Masse ab. Auch beim Verpackungsmaterial setzt die Marke auf den ökologischen Weg. Haehnlein verpackt sein Fleisch in voll recyclebarer und damit klimaneutraler Pappe, die mit dem FSC-Mix-Siegel gekennzeichnet ist. Zudem ist auch die Produktion bei der Strobel AG zertifiziert klimaneutral.

Haehnlein-Verpackungen werden zu mindestens 70 Prozent Papier aus FSC-zertifiziertem Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft hergestellt. Der restliche Papierbedarf wird über Altholz oder Altpapier gedeckt. Das schont nicht nur die Umwelt, sondern verschafft auch noch ein gutes Gewissen.

Mineralölfreie Druckfarben

Auf seinen ökologischen Fußabdruck achtet haehnlein auch bei den Druckfarben auf den Verpackungen: Diese sind komplett mineralölfrei und bestehen aus natürlichen und nachwachsenden Rohstoffen. Auch das führt dazu, dass Kartonagen biologisch besser abbaubar sind und später bedenkenlos in die Recyclingkette zurückgeführt werden können.

Fazit: Unser haehnlein-Fleisch schmeckt nicht nur super-lecker, sondern ist auch astrein verpackt.

Pin It on Pinterest

Share This