fbpx

TV TIPP: haehnlein im NDR Fernsehen!

Mayo selber machen

Ob als Sauce zum Grillen, für einen leckeren Nudel- oder Kartoffelsalat oder auch einfach zu einer Stulle oder für einen frischen Salatsandwich – eine leckere Mayonnaise ist eine feine Sache und bekanntlich Geschmacksträger.

Wer dabei nicht auf ein Fertigprodukt zurückgreifen möchte, bei dem vielfach die Herkunft und Qualität der Eier unklar ist (siehe dazu Newsbeitrag: Schlupflöcher beim Kükentöten), kann aus wenigen Zutaten und mit nur ein paar Handgriffen eine leckere, selbstgemachte Mayonnaise zaubern.

Ihr braucht dafür:

  • Möglichst frische Eier (1 Eigelb)
  • Zitronensaft (je nach gewünschter Geschmacksintensität der Saft von 1/4 – 1/2 Zitronen) 
  • Ca. 200ml geschmacksneutrales Speiseöl wie bspw. Sonnenblumen- oder Rapsöl (auch wenn die Mayo herrlich schmeckt, bitte nur in handelsüblichen Mengen kaufen und „produzieren“ 😉 )
  • Salz und Pfeffer
  • Wer mag ergänzt noch Senf oder weitere Gewürze oder Kräuter

Tipp: Praktisch für die Zubereitung einer selbstgemachten Mayonnaise ist ein hohes Gefäß und ein Stabmixer oder ein Pürierstab. Es funktioniert aber natürlich auch in einer herkömmlichen Schale und mit einem Schneebesen und einem kräftigen Bizeps. 

Und dann geht’s los.

Die Basis für die selbstgemachte Mayonaise ist das Eigelb. Dieses sollte möglichst frisch sein, da es roh verarbeitet wird. Achtet also beim Verwenden der Eier auf das MHD auf der Schachtel. Die Eier wurden 28 Tage vor dem jeweiligen Mindesthaltbarkeitsdatum gelegt.

haehnlein-Eier werden in der Regel direkt auf dem Hof verpackt und sind daher schon kurze Zeit später bei unseren Handelspartnern. Sie sind also häufig besonders frisch. Abhängig davon, wie schnell die Eier im Super oder Bio-Markt verkauft werden, kann das MHD trotzdem mal knapper werden, was der Qualität an sich nicht schadet. Etwas ältere Eier lassen sich bspw. besser pellen als ganz frische Eier und sind daher die Empfehlung für gekochte Eier bspw. für Salate. Für die Eier in der  Mayonnaise empfiehlt es sich aber tatsächlich Eier zu verwenden, die erst vor wenigen Tagen gelegt wurden.

Wenn ihr das Ei getrennt habt, fügt ihr dem Eigelb Zitronensaft hinzu. Je nachdem, wie säuerlich ihr den Geschmack der Mayonnaise haben möchtet, empfehlen wir pro 1 Eigelb den Saft von ¼ bis ½ Zitronen.

Eigelb und Zitronensaft werden dann mit dem Pürierstab oder dem Schneebesen miteinanderverrührt. Gebt nach und nach – unter weiterem Rühren – das Öl dazu. Mit zunehmendem Öl wird die Messe dickflüssiger. Gebt so viel Öl dazu, bis die Masse die gewünschte Konsistenz erreicht hat. 

Anschließend schmeckt ihr die Mayonnaise mit Salz und Pfeffer ab. Wer mag kann auch etwas Senf oder frische Kräuter dazugeben, um der Mayonnaise eine besondere Geschmacksnote zu geben. Und dann lasst es euch und euren Liebsten schmecken!

Pin It on Pinterest

Share This